Goldenes Gift

banner_noir_film_festival-2017.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


Film Noir und Neo Noir von 1922 bis heute


Bewertung
*****
Originaltitel
Out Of The Past
Kategorie
Film Noir
Land
USA
Erscheinungsjahr
1947
Darsteller

Robert Mitchum, Jane Greer, Kirk Douglas, Steve Brodie, Rhonda Fleming

Regie
Jacques Tourneur
Farbe
s/w
Laufzeit
96 min
Bildformat
Vollbild
 

 

 Goldenes Gift-Poster-web8.jpg Goldenes Gift-Poster-web2.jpg  Goldenes Gift-Poster-web1.jpg  Goldenes Gift-Poster-web3.jpg
 
Jeff Bailey (Robert Mitchum) betreibt in dem sonnigen Nest Bridgeport, Kalifornien, nicht weit vom Lake Tahoe, eine Tankstelle mit Autowerkstatt. Er ist mit der ortsansässigen Ann Miller (Virginia Huston) verlobt, als der dubiose Joe Stephanos (Paul Valentine) erscheint und sich nach Bailey erkundigt. Da erzählt Jeff seiner Verlobten erstmals seine wahre Geschichte. Tatsächlich heißt er nämlich Jeff Malcolm und war mit seinem Partner Jack Fisher (Steve Brodie) ein Privatdetektiv in New York. Hier engagierte die beiden der Gangsterboss Whit Sterling (Kirk Douglas). Sie sollten seine Freundin Kathie Moffat (Jane Greer) aufspüren, die nach einem Mordversuch an ihm mit 40.000 US-Dollar verschwunden war. Jeff Malcolm fand Kathie in Acapulco, Mexiko, und er verliebte sich in sie. Als Paar begannen die beiden in San Francisco ein neues Leben. Aber Jeffs ex-Partner Jack Fisher entdeckte sie schon bald. Während eines Streits wurde Jack von Kathie kaltblütig erschossen und Jeff trennte sich von ihr. In Bridgeport fing er unter anderem Namen wieder von vorn an. Nun steht die Vergangenheit erneut vor seiner Tür. Whit Sterling, der just von dem gewieften Anwalt Leonard Eels (Ken Niles) erpresst wird, ist längst nicht fertig mit Jeff Malcolm. Und Kathie Moffat ist es auch nicht…
 
In Trenchcoat, mit Hut und im Angesicht eines Schicksals, das einen weiblichen Vornamen trägt! So spukt der Schauspieler Robert Mitchum durch die Köpfe vieler Kritiker und Cineasten und zwar als Ikone des Film Noirs. Warum? Schauen Sie sich Goldenes Gift an! Robert Mitchum war bereits 1946 in zwei Film Noirs aufgetreten. Doch erstmals hier zeigte er wirklich, was in ihm steckt. Bis Mitte der Fünfziger kehrte Mitchum für das Studio RKO Radio Pictures immer wieder zum Film Noir zurück und krönte 1962 mit Ein Köder für Bestie an der Seite Gregory Pecks seine Laufbahn in Schwarzweiß, bevor er 1974  für Fahr zur Hölle, Liebling! als Philip Marlowe nochmals unter den Hut und in den Trenchcoat schlüpfte.
 
 Goldenes Gift-still-web7.jpg  Goldenes Gift-still-web8.jpg  Goldenes Gift-still-web9.jpg
© Studiocanal GmbH
 
Fulminant ist Goldenes Gift, der deutsche Titel in Anbetracht der brünetten Jane Greer ein Rätsel, wegen des Drehbuchs, seines Ensembles exquisiter Darsteller - inklusive Kirk Douglas in seinem zweiten Film - und der souveränen Regie Jacques Tourneurs’. Letzterer hatte bereits mit seinen Val-Lewton-Produktionen Katzenmenschen (1942) und Ich folgte einem Zombie (1943) bereits gezeigt, dass er neben Orson Welles ein Meister des Schwarzweißkinos war. Sein Goldenes Gift ist ein Schlüsselwerk der klassischen Film-Noir-Periode, das in Stil und Inhalt alle Elemente exemplarisch zu verbinden weiß.
 
Die deutsche DVD von Kinowelt/Arthaus aus deren Reihe Arthaus Retrospektive nutzt die alte deutsche Fassung des Films. Der Vorspann ist hier verändert, denn man hat die Titel auf ein Standfoto aus dem Film selbst (= Bucht von Acapulco in Mexiko) kopiert und auf die bewegten Bilder des originalen US-Vorspanns verzichtet. Die Eindrücke der Landschaft und die kurze Fahrt von Joe Stephanos in den Ort Bridgeport, genau 1 Minute und 28 Sekunden, fehlen und der Film beginnt mit dessen Ankunft an Jeff Baileys Tankstelle. Demgegenüber ist die Arthaus-Version in Sachen Bildqualität der englischen Version von Universal Pictures klar überlegen. Kinowelt/Arthaus liefert eine bildtechnisch kontraststarke, scharfe Fassung, demgegenüber die englische Universal-DVD zwar sauber doch etwas verwaschen und überaus „grau“ daherkommt. Die Arthaus-DVD bringt den Film, vom Vorspann abgesehen, in seiner vollen Länge und im Originalformat, die alte deutsche Synchronisation (nahezu unerträglich und teils falsch übersetzt!) und eine sehr gut verstehbare englische Tonspur, Untertitel auf Deutsch. Insofern empfehlenswert, zumal dieser Klassiker für den Film-Noir-Freund eh unverzichtbar ist.
 

Film Noir | 1947 | USA | Jacques Tourneur | Nicholas Musuraca | Kirk Douglas | Robert Mitchum | Steve Brodie | Jane Greer | Rhonda Fleming | Virginia Huston

Submitted by Quentin Compson (nicht überprüft) on 8. Februar 2016 - 18:45

Permanenter Link

"Fulminant" im Sinne von mitreißend/hinreißend/umwerfend/überwältigend ist 'Out of the Past' in meinen Augen ganz und gar nicht. Dazu spielt schon Robert Mitchum zu lakonisch, zu schläfrig. Das Erzähltempo ist langsam und es passiert im Grunde nicht allzu viel.

Wirklich rasant und fulminant sind im Vergleich andere klassische Film Noirs - 'Big Heat', 'D.O.A.' , 'The Big Combo', 'White Heat' und 'Kiss Me Deadly' zum Beispiel.

Dies soll nicht heißen, dass 'Out of the Past' partout keine 4- oder gar 5-Sterne-Wertung verdient hätte. Doch seine Qualitäten liegen in anderen Bereichen. Unten zwei Besprechungen, die durchaus auch einige Schwachpunkte dieses möglicherweise leicht überschätzten Genreklassikers ansprechen:

http://www.thespinningimage.co.uk/cultfilms/displaycultfilm.asp?reviewi…

https://thedissolve.com/reviews/1070-out-of-the-past/

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.