Dan Duryea

banner_noir_film_festival-2017.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


Film Noir und Neo Noir von 1922 bis heute


 

   

 

BildBild
 
Geboren:       10. September 1907 in White Plains, New York, USA
Gestorben:    9. Mai 1968 in Inglewood, Kalifornien, USA
 
 
Er gehört zu den vielen, deren Gesichter man aus Filmen kennt und deren Namen kaum jemandem etwas sagt. Mit drei Werken Fritz Langs wurde er zum Bösewicht des Film Noirs, darunter die Klassiker Gefährliche Begegnung / Der Erpresser (1944) und Straße der Versuchung (1945), jeweils an der Seite von Joan Bennett und Edward G. Robinson.
 
In Vergessene Stunde / Schwarzer Engel  (USA 1946) übernahm er erstmals die Hauptrolle. Sowenig wie Charles McGraw empfand ihn das Publikum jedoch als Identifikationsfigur und im Film Noir wurde er bis in die Fünfziger zu einem Darsteller für brutale Gangster. Sein Markenzeichen wurde das Schlagen von Frauen. Wie Robert Ryan galt Duryea privat als ein milder und ausgeglichener Mensch.
 
Das Jahr 1952 sah ihn neben Mary Anderson in dem erstklassigen Melodram Fernruf aus Chicago, darin er zeigte, was wirklich in ihm steckte. Auch diese Hauptrolle blieb für seine Karriere folgenlos. Dan Duryea starb im Alter von lediglich 61 Jahren an Krebs.
 
 
Duryea über seine brutalen Film-Noir-Rollen: “I was slapping the overbearing teacher who would fail you in their 'holier-than-thou' class and enjoy it.”
 
 
 
Film Noir
 
The Great Flamarion
Betrug
One Way Street
Das Gangster-Syndikat